FÜNF BIKER UND IHRE BIKES

Wir haben fünf außergewöhnlichen Persönlichkeiten ein neues Chameleon gegeben.
und sie haben die Bikes nach ihren Vorstellungen angepasst...

GEBAUT FÜR... DEN EIGENEN WEG

Das Chameleon ist die Leinwand, auf der sich Deine Kreativität frei entfaltet. Das Bike lädt zu den verschiedensten Verwandlungen ein und ist der ideale Begleiter für die große Freiheit auf zwei Rädern.

2022 Santa Cruz Chameleon 8 Aluminum Hardtail-Rahmen auf einer Werkbank
2022 Santa Cruz Chameleon 8 Aluminum Hardtail-Rahmen auf einer Werkbank
Swanee Rider Portrait
Swanee Rider Portrait

Ein Aluminium-Pariah mit Patina

Unter dem Namen Pariah stelle ich eigene Stahlrahmen her. Außerdem erwecke ich alte Fahrräder (hauptsächlich aus den 80er und 90er Jahren) als Fixies und Singlespeed-Bikes zu neuem Leben.

Optisch habe ich dem Chameleon sein auffälliges Kleid abgenommen, um es diskreter, subtiler, roher und radikaler zu machen, ähnlich den Pariah-Fahrrädern, die ich baue. Die rohe Optik ist mein Markenzeichen.

Die Details der Behandlung sind so subtil, dass sie kaum auf den ersten Blick erfasst werden können.

Sketching a Chameleon Frame on Paper
Grinding Aluminum
Custom Santa Cruz Chameleon 8 Build

Als das Rad fertig war, fuhr ich sofort den steilsten Anstieg hinauf, sprang über jede Bordsteinkante und legte einen langen Sprint hin – wie eine Tänzerin.

Das Beizen mit Hämatit ist für mich das Gegenteil von Lack und Farbe. Die Lösung wird mit einem Pinsel aufgetragen und die Wirkung tritt nicht sofort ein. Sie kann mit Wasser gestoppt werden, und nach dem Trocknen ist das Ergebnis plötzlich sichtbar. Die wärmere Färbung erweckt den Rahmen zum Leben. Ich verweile gern, um alle Feinheiten und die Handschrift des Handwerkers zu erfassen. Es ist unmöglich, das gleiche Ergebnis zweimal zu erzielen.

So altert das Fahrrad so natürlich wie es fährt. Es sind die Spuren der Zeit, die jedem Gegenstand eine gewisse Ästhetik verleihen und seinen sentimentalen Wert steigern. Und je mehr ich damit arbeite und über die natürliche Patina nachdenke, desto mehr erinnert mich das Ergebnis an meinen braunen Körper und meine vernarbte Haut. Unvollkommenheiten, natürliche Tätowierungen, unauslöschliche Spuren, Erinnerungen an all meine Stürze.

Als das Rad fertig war, fuhr ich sofort den steilsten Anstieg hinauf, sprang über jede Bordsteinkante und legte einen langen Sprint hin – wie eine Tänzerin.

Bald werde ich damit auf große Tour gehen. In die Region Morvan, mein Lieblingsspielplatz direkt vor der Haustür. Am ersten Tag werde ich eher durch gemäßigtes Gelände fahren, eine Schleife um Saint Brisson. Sie wird an den Seen von Saint Agnan und Settons vorbeiführen, etwa hundert Kilometer. Am zweiten Tag dann echtes Mountainbiken, mit technischen Anstiegen und Abfahrten, kaum mehr als 50 km im Wald von Breuil bei Saint Brisson.

Natürlich spielt das Ziel eine Rolle, aber vor allem zählt die Qualität der Wege. Schöne Pfade, anspruchsvolle Anstiege und aufregende Abfahrten machen eine Tour unvergesslich!

Ich habe großvolumige Reifen für ein komfortables Fahrgefühl verbaut. Und eine starre Carbongabel mit Befestigungspunkten, um etwas Gewicht zu sparen und Taschen für lange Bikepacking-Abenteuer zu transportieren. Durch den geraden Lenker kann ich bequem pedalieren. Ich habe mich für mechanische Scheibenbremsen entschieden, damit ich die Federgabel und ein breiteres Cockpit wieder montieren kann, ohne die Bremse entlüften zu müssen. Dies ist ein echt solides Hardtail, bereit für raues und technisches Terrain.

Lackierung: keine

Rahmengröße: medium

Modifikationen am Rahmen: Chameleon x Pariah

Gabel: CEC #485 Carbon

Luftdruck in der Gabel: ---

Anzahl der Gänge: 1x12

Schalthebel: SRAM NX Eagle 12s

Kassette: SRAM Eagle, 11-50t

Felgen: RF 19 AR Offset 30 29" Felge 32H GRY

Bremsen, ja oder nein? Avid BB7 mechanische Scheibenbremsen

Scheiben: Avid Centerline Rotor 180mm

Auf welcher Seite ist die Hinterradbremse? Links

Kurbeln: SRAM Descendant

Lenker: Burgtec 30mm Rise Alloy Lenker, 35x800

Vorbau: Burgtec Enduro Vorbau 35x42mm

Sattelstütze: Thomson Elite

Laufradgröße(n): MX

Bereifung: Schwalbe Smart Sam Performance

Reifendruck: 2-2,5 bar

Reifentyp: möglichst vielseitig

Riding the Chameleon in the Woods

Anspruchsvolle Anstiege und aufregende Abfahrten machen eine Tour unvergesslich!

Das Santa Cruz Chameleon auf dem Trail
Bikepacking with the Chameleon and Lights

Meine Freunde nennen mich Mike. Für meine Firma Deathpack BMX entwickle und baue ich eigene BMX-Rahmen. Die Leidenschaft für Bikes verdanke ich meinem Vater. Seit ich denken kann, war ich von Zweirädern umgeben. Ich kann mir ein Leben ohne Bikes nicht vorstellen. Egal, ob mit Pedal- oder Motorantrieb, für mich gibt es nichts Besseres.

Mike Hill's Lastentier

Mike Hill using the Chameleon to Carry Tools
Working on a Chameleon in a Bike Shop

Mein Chameleon ist ein Offroad-Arbeitstier, mit dem ich im Winter mein Werkzeug über einen Singletrail zu meinen Sprüngen im Wald transportiere.

Dieses Bike ist mein Geländewagen. Und ein wichtiges Werkzeug im Wald.

Ich fahre damit direkt an meinen Spot, transportiere Arbeitsmaterial und bewege Dreck.

Trail Building Tools Attached to the Chameleon
Pushing Through the Woods
Painting a Chameleon Frame

Lackierung: ohne

Rahmengröße: medium

Rahmenmodifikationen: Halterungen und Gepäckträger für Gepäck und Werkzeug, geätzte Rahmenlogos und Patina-Rohlackierung

Gabel: Fox 34 Seriengabel

Luftdruck in der Gabel: maximal

Anzahl der Gänge: alle

Bremsen, ja oder nein? Ja, aber vielleicht nur hinten

Auf welcher Seite ist die Hinterradbremse? rechts

Radgröße(n): MX - 29" vorne, 27,5" hinten.

Es ist ein Skullet

Reifendruck: 50 psi (3,4 bar)

Reifentyp: so fett und profiliert wie möglich

Riding a Wheelie on the Chameleon Hardtail

Dieses Bike ist mein Geländewagen. Und ein wichtiges Werkzeug im Wald.

Riding a Chameleon Hardtail at the Dirt Jumps

Die Leidenschaft für Bikes verdanke ich meinem Vater. Solange ich denken kann, war ich von Zweirädern umgeben und bin so früh wie möglich mit ihnen gefahren.

Rider Portrait at Top of Mountain

MYIA ANTONE: DIE SUCHE NACH DER MEDIZIN

Mein Bike hat mich an Orte gebracht, die ich bisher nur aus meinen Träumen kannte. Orte, an denen unsere Geschichten ihren Ursprung haben und an denen meine Vorfahren ihre Medizin gesammelt haben. Meine Reise mit dem Mountainbike begann mitten in der COVID19-Pandemie. Das bedeutete, dass ich oft allein unterwegs war - sehr oft. Ich wusste jedoch, dass ich nie wirklich allein war. Ich war ständig von den Bäumen und Pflanzen umgeben, die meine Gemeinschaft seit Tausenden von Jahren ernähren. In vielerlei Hinsicht ermöglicht mir mein Bike eine Zeitreise zu ruhigen Momenten, in denen ich mit meinen Vorfahren zusammen sein kann.

Rider Portrait in the Woods
Mountain Biking Fast in the Woods
Rider Portrait on Mountain

Mein Bike hat mich an Orte gebracht,

die ich bisher nur aus meinen Träumen kannte.

Es fällt mir schwer, das Mountainbiken und das Sammeln von wertvollen Pflanzen zu trennen. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten zwischen beiden. Beim Biken lerne ich, wie weit mich meine Beine wirklich tragen können, wie ich nach einem Sturz wieder aufstehen kann und dass jeder mit ein bisschen Dreck am Körper besser aussieht. Pflanzen lehren mich, dass wir alle in unterschiedlichen Umgebungen wachsen und gedeihen können, dass man niemanden oder etwas nur aufgrund einer einzigen Jahreszeit beurteilen kann und dass man umso stärker wird, je tiefer man seine Wurzeln schlägt.

Rider with Gloves and Helmet On
Hand Against Foliage

Für mich ist das Land ein Teil von uns selbst. Wir lieben und respektieren das Land als unsere Verwandtschaft und wissen, dass die Welt uns alles lehrt, wenn wir nur lange genug hinschauen. Mir wurde beigebracht, dass der Wald unsere Apotheke ist – wenn wir krank waren, holten wir uns dort unsere Medizin. Heute betrachte ich das Mountainbiken auch als Medizin im Wald. Das Auf und Ab bringt Heilung für jeden Zentimeter meines Körpers, und ich komme immer mit einem breiten Lächeln nach Hause.

Heute finde ich neue Wege, alte Dinge zu tun. Meine Vorfahren haben seit undenklichen Zeiten von diesem Land und diesen Gewässern gelebt. Ich trete in ihre Fußstapfen, aber manchmal stehen meine Füße dabei auf Pedalen. Mein Bike bringt mich zu versteckten Orten. Orten reich an Walderdbeeren und Igelkraftwurz. In meinem Rucksack habe ich Snacks, Werkzeug und Platz für Pflanzen, die ich mit nach Hause nehme. Wie kam es, dass ich das Glück hatte, eine so wunderschöne Heimat zu haben, die auch für ihre Biketrails weltberühmt ist? Die Zeit, die ich draußen verbringe, macht mich reich an Liebe und Schönheit. Reichtum bedeutet aber auch, dass man genug zu verschenken hat. Wie verkörpere ich die Lehre der Gegenseitigkeit im Mountainbiken? Wie können wir einem Sport etwas zurückgeben, der uns so viel gibt?

Rider Portrait at Top of Mountain
Riding Wood Feature on Chameleon

Mit Indigenous Women Outdoors gebe ich heute etwas an meine Gemeinschaft zurück. Wir bieten indigenen Frauen und Transgendern an, gemeinsam in der Natur unterwegs zu sein, an Kursen teilzunehmen und neue Outdoor-Aktivitäten auszuprobieren. Wir haben so viel mit der Gemeinschaft zu teilen, und es ist endlich an der Zeit, zuzuhören.

Myia Antone gehört der indigenen First Nation von Squamish an, die in der Gegend der gleichnamigen kanadischen Stadt ihre Heimat hat. Sie engagiert sich mit viel Leidenschaft für den Erhalt der alten Sprache und des Wissens ihrer Ahnen. Myia ist die Gründerin von Indigenous Women Outdoors. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, kanadische First Nations Frauen auf ihrem Weg zu unterstützen. Vor allem durch Sport stärken sie die Verbindung mit der Natur. Ihre Chameleons werden von den Mitgliederinnen genutzt, um das Land ihrer Ahnen zu erkunden und sich durch die positiven Erfahrungen zu Vorreiterinnen in der Outdoor-Branche zu entwickeln.

Rider Portrait in Tall Trees

Ich verstehe die Verbundenheit mit unserem Land wie eine Erweiterung unserer Existenz. Wir lieben und respektieren das Land wie unsere Verwandten und wissen, dass die Welt uns alles lehrt, wenn wir nur lange genug hinschauen.

Yellow Chameleon Leaning Against Wood Wall
Mountain Bikers in Bar

Ich heiße Sven. Manche nennen mich auch “den Wikinger". Ich betreibe eine Kneipe mitten in Bielefeld - das GegenÜber. Hier treffen sich die unterschiedlichsten Charaktere aus der Musik, BMX, Skate und Kunst Szene. Die bunte Graffiti-Fassade und die Einrichtung im Do-It-Yourself-Style mit Punkrock-Attitüde bringen den lebendigen Charakter der Bar zum Ausdruck.

Sven's Barmeleon

Empty Bar
Sven Busse, Frät und das Barmeleon
Sven Busse, Frät und das Barmeleon

Bei meinem Chameleon wollte ich den Geist des GegenÜbers auf das Bike übertragen, das sich somit zum Barmeleon verwandelt. Es ist bunt und einzigartig, ehrlich und direkt, für kurzes Vergnügen und lange Exzesse.

Das GGÜ gibt Künstlern eine Plattform.
Frät, der schon das Graffiti an der Fassade mitgestaltet hat, wollte dem Chameleon das "Gesicht der Bar" geben. Ich ließ ihm freie Hand - Kunst muss leben. So zieren das Bike nun Chamäleon-Totenköpfe und -Knochen, verwoben mit Details aus dem Barleben.
Frät bei Instagram @ProPhret.

Gegenüber Barmeleon Santa Cruz
Sketches on a Table
Manualing the Chameleon Hardtail

Ich würde mich als absolut bike-süchtig beschreiben und verbinde mit dem Radfahren so viele großartige Menschen, Freunde, Trips, Spots, Verletzungen und eine stetige Entwicklung.

Meine gesamte Biographie war vom Radfahren geprägt, seitdem ich das BMX Video "Until monkeys fly" 1998 auf VHS bei einem Kumpel gesehen hatte. Es war für mich absolut verrückt & neu, dass man die Architektur einer Stadt mit dem Rad so ganz anderes wahrnehmen und erleben kann. Ich war fasziniert und habe den Lenker seitdem nicht mehr aus der Hand gelassen.

Jahrelang ging es dann nur um BMX. Vor ein paar Jahren brachte mich mein jüngerer Bruder, der eine große Inspiration für mich ist, wieder zurück auf's Mountainbike. Seitdem räubern wir durch die Wälder der Region und versuchen auch hier Altbekanntes mit neuen Augen zu sehen und die Trails auf unsere Art zu interpretieren.

Sven Busse Portrait

Ich würde mich als absolut bike-süchtig beschreiben.

Jumping the Chameleon Hardtail at Dirt Jumps

Das Chameleon ist eine raue und pure Erfahrung. Ein wildes und schnelles Gefühl auf dem Trail. Jede Welle wird zum Sprung. Jede Wurzel ein harter Schlag. Es ist die willkommene Abwechslung und passt zu meinem Fahrstil. Es weckt BMX-Erinnerungen und füllt die Lücke zwischen meinem Gravel- und meinem Trailbike – das Chameleon macht alles mit und dabei hart viel Spaß.

Eric Ackermann standing next to his custom Chameleon 8

Ich arbeite in der Garantieabteilung bei Santa Cruz Bicycles und bin schon seit über elf Jahren dabei. Wenn Du jemals etwas bei uns im Haus bestellt hast, hast Du es vermutlich von mir geschickt bekommen - sehr gern geschehen!

MEINE FREUNDE NENNEN MICH "BABY LEGS ERIC"

Eric Ackermann Riding His Chameleon
Eric Ackermann in Warehouse

Ich wollte mich auf das Wesentliche beschränken und mein Chameleon in ein Singlespeed-Bike verwandeln, mit dem ich durch die Stadt heizen kann. Ich liebe die Farbe des Rahmens, und finde, dass Pink den schönsten Kontrast darstellt. Das Rad sieht jetzt aus, als wäre es einem Comic entsprungen. Ich verbringe einen Großteil meiner Freizeit mit Illustrationen und digitaler Kunst. Ich musste mir einfach eigene Sticker entwerfen. Eines meiner Lieblings-Bikes mit einem von mir gezeichneten Kunstwerk zu bekleben war absolut cool!

Lackierung: Ich habe das ursprüngliche Gelb behalten, weil ich es so sehr liebe.

Rahmengröße: medium

Modifikationen am Rahmen: So belassen wie es ist, da ich den natürlichen Aufbau des Fahrrads nicht durcheinander bringen wollte.

Gabel: Ja, es hat eine.

Luftdruck in der Gabel: Viel!

Anzahl der Gänge: KEINE

Auf welcher Seite ist die Hinterradbremse: rechts

Radgröße(n): MX - 29" vorne, 27,5" hinten

Reifendruck: Viel!

Reifentyp: Irgendwo zwischen "ziemlich grob" und "smooth wie Erdnussbutter".

DAS EINZIGE, WAS MICH INTERESSIERT IST DAS ABSURDE UND DAS LEBEN SO EINFACH WIE MÖGLICH ZU GESTALTEN.

Ich habe zwei wichtige Grundsätze, nach denen ich mein Leben ausrichte:
1. Sei nicht wählerisch und 2. Verpasse nie eine Gelegenheit, den Mund zu halten.

Entdecke unsere Bikes

1 / 14

V10 Downhill Bike

 

V10

Große Laufräder und kleine Details.

 

Nomad

WAS HAT MEHR FEDERWEG, ALS DU KILOMETER AUF DEINEM VAN?

 

Bullit

Aufwärts mit der Downhill-Performance

 

Megatower

Der ultimative Kamerad zum Power-Wheelen und Felsen-Überfliegen.

 

Bronson

If in doubt, take a Bronson out.

 

Hightower

Unsere größten Erfolge in einem Bike vereint!

 

Heckler

WIR HABEN DA ETWAS AUSGEHECKT

 

5010

Die Spielmaschine für den feinen Dreck

 

Tallboy

Wenn es ein XC-Bike für Downhiller gibt, ...

 

Blur

Der entscheidende Vorteil

 

Chameleon

Gebaut für ... den eigenen Weg

 

Highball

Immer weiter, von morgens bis abends.

 

Stigmata

Für viele Ehrenrunden auf der Party-Meile

 

Jackal

Das Jackal treibt spielerisch durch die Straßen und Wälder der Stadt

Share your ride

All the latest straight from our Instagram.